Home
Kontakt
Datenschutz
Impressum
Aktuelles
Branchen

Archiv - 2001 / 2002 / 2003 / 2004 / 2005 / 2006 / 2007 / 2008 / 2009 / 2010 / 2011 / 2012 / 2013 / 2014 / 2015 / 2016 / 2017 / 2018 / 2019


 
 

Der BDS Deggendorf unternimmt vielfältige Aktivitäten.
Wenn Sie einmal nicht selbst dabei sein können, vermittelt Ihnen dieses Archiv einen Eindruck von unseren Veranstaltungen.
Wenn Sie Beiträge mit Bildern lesen, können Sie die Fotos auch anklicken. So bekommen Sie die volle Größe.
Viel Spaß beim Lesen!
Wenn Sie künftig auch eingeladen werden möchten, können Sie natürlich Mitglied bei uns werden.
Hier kommen Sie zur Anmeldung.

2015

8.12.2015 Bund der Selbständigen befasst sich mit den Folgen der Flüchtlingswelle

Artikel zur Flüchtlingswelle

VortragsveranstaltungVortragsveranstaltung: Flüchtlingswelle in Europa und deutscher Arbeitsmarkt VortragsveranstaltungVortragsveranstaltung: Flüchtlingswelle in Europa und deutscher Arbeitsmarkt

 

 

23.10.2015  Besuch der Kulturhauptstadt Europa 2015 PILSEN

Unter dem Motto "grenzüberschreitende Zusammenarbeit" machten wir uns auf den Weg ins tschechische Pilsen.

Das sehr breit gefächerte Programm umfasste viele wirtschaftspolitische und kulturelle Highlights. Es begann am Vormittag nach einer Begrüßung der TeilnehmerInnen durch den stellvertretenden Regionspräsidenten der Region Pilsen Herrn Ivo Grüner im tschechischen Vorzeigeunternehmen Comtes FHT in Dobrany.

COMTES FHT a.s. freut sich, ab dem Jahr 2015 Mitglied vom "Kompetenznetz Rail" zu sein. Kompetenznetz Rail Berlin-Brandenburg GmbH (KNRBB GmbH) ist ein Industrienetzwerk,welches sich vor allem auf die Transportbranche und Eisenbahn konzentriert. Bei der vom Geschäftsführer Herrn Richard Sulko persönlich geleiteten Betriebsbesichtigung konnte jedermann sich ein Bild machen von der führenden Position, welche die Firma in Forschung, Entwicklung und Prüfung von Metallverarbeitungsverfahren einnimmt.

Anschließend gab es im historischen Pilsener Rathaus einen herzlichen Empfang. Der Oberbürgermeister Pilsens, Herr Martin Zrzavecky, betonte bei seiner Begrüßung der Gäste die erfolgreiche und angenehme Zusammenarbeit der Regionen Westböhmen und Niederbayern und machte den deutschen Nachbarinnen und Nachbarn ein besonderes Geschenk: eine Besichtigung der für die Öffentlichkeit sonst nicht zugänglichen Rathausinnenräume.

Eine Führung durch die Altstadt mit einem der größten gotischen Marktplätze Europas, Besichtigung der Kathedrale, des neuen Theaters, der Großen Synagoge, des Gartenringes mit dem Theatrum Mundi und der historischen
unterirdischen Pilsener Felsenkeller bildeten Fortsetzung und Abschluss des Ausflugsprogramms.

Comtes Comtes Empfang beim Oberbürgermeister von Pilsen
     
Pilsen Synagoge in Pilsen  

 

 

 

26.08.15 Abt OSB Wolfgang Maria Hagl führte uns durch die berühmte Barockbibliothek im Kloster Metten

Kloster Metten

Das imposante Eingangsportal im Klausurgang des Klosters gibt einem fast schon das Gefühl, den Weg in den Himmel der Wissenschaften zu nehmen. Flankiert ist es von den allegorischen Figuren Weisheit und Religion.
Sie sind genauso eine Arbeit von Franz Josef Ignaz Holzinger wie jene Skulpturen im Inneren der Bibliothek,
die ganz locker die Decke zu halten scheinen.

Gleichzeitig mit der Klosterkirche veranlasste Abt Roman II. Märkl (1706 – 1729) in den Jahren 1722 bis 1726
den Ausbau und die barocke Gestaltung der Bibliothek.Kloster Metten - Gruppenfoto Damit beauftragt waren der Stuckplastiker Holzinger und der Freskant Innozenz Waräthi.
Der Straubinger Schreiner Jakob Schöpf schuf die Bücherschränke.

An die 35.000 Bücher sind heute darin zu finden. Sie gehörten nicht zum Originalbestand, da dieser durch die Auflösung der Abtei Eigentum des Staats oder verkauft wurde.
Größter Schatz ist das Mettener Antiphonar von 1437 mit den Texten und Melodien aller Gesänge des Stundengebets.
Auch jene Quittung von 1715 wird in einer der Vitrinen aufbewahrt, die – mit einem Siegel versehen – belegt, dass Cosmas Damian Asam für die Fertigung des Gemäldes am Hochaltar 500 Gulden erhalten hat.

       
Kloster Metten   Kloster Metten Kloster Metten

 

 

 

09.07.15    Abschlussfeier der Kaufm.Berufsschule Sommer 2015 unter dem Motto:
                       "Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg"

  Christine Eder gratulierte
Frau Kerstin Gramann
sehr herzlich zu der
hervorragenden Abschlussnote
von 1,09

 

 

08.07.2015  Vortrag: "Unternehmer-Risiko-Notfall-Koffer" Was tun, wenn der/die Chef/in länger ausfällt?

Prof. Dr. Paul Bisani stellte die Problematik kurz dar, wobei er darauf verwies,
dass es bei dem Packen dieses „Notfall-Koffers“ noch völlig offen sei, wann,
wie lange und wohin ein/e Unternehmer/in die „Reise“ antreten wird und was damit Inhalt dieses „Koffers“ sein sollte.

Vortrag "Unternehmer-Risiko-Notfall-Koffer"Antwort auf diese Fragen gaben anschließend die Referenten aus der Kanzlei Prof. Dr. Scherer Dr. Rieger & Partner,
die Rechtsanwälte Andreas Weidinger, Berthold Reil und Dr. Andrea Nachtmann.
Sie erläuterten die einzelnen notwendigen Maßnahmen zur Absicherung der Unternehmerfamilie und des Betriebes,
wie Dokumentation der wesentlichen Unternehmensstrukturen, Vorsorgevollmacht, Unternehmertestament, etc. und
gaben Hinweise auf die praktische Umsetzung.
Vorrangiges Ziel sei es dabei, einen möglichst reibungslosen Übergang für eine zwischenzeitliche Führung zu schaffen,
um den Fortbestand des Unternehmens durch Ausfall des Unternehmenslenkers nicht zu gefährden.

Wichtig war den Referenten hierbei stets der Hinweis, dass man bei der Zusammenstellung dieses Notfall-Koffers nur
einen wesentlichen Fehler machen kann: Man legt ihn gar nicht an.  

Anhand aktueller Beispiele zeigten die Referenten auf, welche erheblichen Gefahren für den Betrieb und
für die Angehörigen bestehen, wenn der Unternehmer kein entsprechendes Maßnahmen-Paket schnürt, seinen Koffer also nicht packt.

 

 

 

 

10.06.2015                             Besuch der Fertigungsstätte der VEDDER Munich GmbH in Haidlfing

Die VEDDER Firmenphilosophie lautet: 
"Die wichtigste Grundlage der Erfolge sind Menschen, die sehr engagiert die Ziele und unsere Philosophie teilen,
 leben und umsetzen, indem sie das tun, was sie am besten können."

Besuch der Vedder Munich GmbH
Als traditionsreiches Unternehmen mit internationaler Konzernzugehörigkeit ist die VEDDER Munich GmbH  mit über 300 Mitarbeitern an zwei Standorten spezialisiert auf den hochwertigen Innenausbau von Luxusyachten, Privatjets und Residenzen weltweit und gehört in diesen Bereichen zu den führenden Unternehmen.  

Die Firma ist für höchste Qualitätsansprüche bekannt. Die Kompetenzen liegen in der Ausarbeitung und Fertigung innovativer Raumkonzepte sowie in der
Umsetzung handwerklich präzise gefertigter Details.

VEDDER begegnet den komplexen Projekten mit Leidenschaft und Perfektion, mit Handwerk und neuesten Technologien.

 

 

 

 

04.03.2015 Mittelstandstag an der Technischen Hochschule Deggendorf,
der von uns mit unterstützt wurde.
Das Motto lautete: „Risiken vermeiden, Prozesse nachhaltig steuern“.

Bei vielen Unternehmen liegen im Risiko- und Prozessmanagement noch viele Potentiale.

Mit der Kombination aus Vorträgen namhafter Unternehmer und den Workshops der Professoren
verfolgte die Veranstaltung das Ziel, bei den 80 Teilnehmern das Risikobewusstsein in
Unternehmen zu stärken und die Potentiale für nachhaltige Prozesse sichtbar zu machen.

  Mittelstandstag 2015

 

11.02.2015  Besuch der International Automotive Components Group in Plattling

 IAC
Instrumententafeln, Konsolen und Cockpits

„Nachhaltigkeit ist von größter Bedeutung in allem, was wir tun.“

Besucher IAC Produkte aus Naturfasern IAC Teile IAC

IAC bietet eine vollständige Palette von Instrumententafel-Lösungen für den globalen Markt, einschließlich Luftverteilkanäle, Luftauslässe, Handschuhkästen, dekorative Applikationen.
Ingenieure entwerfen, fertigen und montieren komplette Cockpitsysteme, mit eigenen Technologien zu hart und Soft-Touch-Oberflächen.

Die innovativen Entwicklungen, einschließlich Sonotec Carpet & Dash Isolatoren, erleichtern Fahrzeuggewicht und senken  den Kraftstoffverbrauch. IAC entwickelt und verwendet neue Texturen und natürliche Materialien; wie z. B. Teppich aus Mais, Instrumententafeln und Türarmlehnen aus Soja-Schaum und Türwangen aus Kenaf.

IAC einzigartige Oberflächenmaterialien erfüllen die Nachfrage der Verbraucher nach Komfort und Handwerkskunst. SprayPUR ™, TAC 2 ™ und FastKast ™, bieten überlegene Oberflächen Verarbeitung in Kontakt, Farbe, Maserung und Glanz.

 

 

29.01.2015  Abschlussfeier Winter 2014/2015 der Kaufm. Berufsschule II

Herr Schulleiter OstD Johann Riedl verabschiedete die Prüfungsbesten mit den Worten:
"Durch Technisierung und Globalisierung gebe es immer weniger Arbeitsplätze mit geringen Anforderungen.
Wenn die Leistungen in der Berufsschule und im Ausbildungsbetrieb passen, dann öffnen sich die Türen in eine
positive Zukunft."


Christine Eder gratuliert der Preisträgerin Frau Diana Pankofer sehr herzlich zu Ihrem
hervorragenden Notendurchschnitt von 1,42.
 
nach oben