Home
Kontakt
Datenschutz
Impressum
Aktuelles
Branchen

Archiv - 2001 / 2002 / 2003 / 2004 / 2005 / 2006 / 2007 / 2008 / 2009 / 2010 / 2011 / 2012 / 2013 / 2014 / 2015 / 2016 / 2017 / 2018 / 2019


 
 

Der BDS Deggendorf unternimmt vielfältige Aktivitäten.
Wenn Sie einmal nicht selbst dabei sein können, vermittelt Ihnen dieses Archiv einen Eindruck von unseren Veranstaltungen.
Wenn Sie Beiträge mit Bildern lesen, können Sie die Fotos auch anklicken. So bekommen Sie die volle Größe.
Viel Spaß beim Lesen!
Wenn Sie künftig auch eingeladen werden möchten, können Sie natürlich Mitglied bei uns werden.
Hier kommen Sie zur Anmeldung.

2014

 

05.12.2014  Besuch der voestalpine Stahl in Linz

Voestalpine Stahlwerk Linz   Voestalpine Stahlwerk Linz   Voestalpine Stahlwerk Linz   Voestalpine Stahlwelt Linz

Die Voestalpine fertigt, verarbeitet und entwickelt weltweit Stahl zu hochwertigen Produkten
und innovativen Lösungen und hat weltweit 48.000 Mitarbeiter.

Der Voestalpine-Werbespruch lautet:
"Vom Essbesteck zum Automobil, von der Rasierklinge zum Wolkenkratzer,
von der Eisenbahnschiene zur Marsrakete:
Stahl prägt unseren Alltag, erleichtert das Leben, bringt uns voran."


14.11.2014  Besuch der „größten Zuckerfabrik in Deutschland“    

Südzucker PlattlingDas 1961 in Betrieb genommene Werk Plattling arbeitet während der Kampagne von September bis Dezember/Januar ohne Unterbrechung im 24-h-Betrieb. In der Kampagne werden pro Tag rund 16.000 Tonnen Rüben angeliefert und verarbeitet.
Pro Sekunde wird in einer mittleren Kampagne Zucker für den Jahresbedarf eines Bundesbürgers erzeugt. Die jährliche Produktion des Werkes reicht aus, den Bedarf von circa 8 Millionen Verbrauchern zu decken. Ein Teil des täglich erzeugten Dicksaftes wird nicht sofort zu Zucker verarbeitet, sondern zwischengelagert und in einer Dicksaftkampagne im Mai/Juni des darauffolgenden Jahres zu Zucker weiterverarbeitet. In den Silos des Werkes haben 77.000 Tonnen Zucker Platz. Zusätzlich können bis zu 140.000 Kubikmeter des Zwischenprodukts Dicksaft in großen Tanks gelagert werden.

Der in die Silos eingelagerte Zucker wird ganzjährig abgepackt. In Plattling entstehen zum Beispiel die bekannten 1-Kilogramm-Pakete für den Haushalt. Außerdem werden die Sorten Puder Zucker und Gelier Zucker hergestellt. Der in Plattling produzierte Zucker für die weiterverarbeitende Industrie wird lose in Silofahrzeugen, in 25- und 50-Kilogramm-Säcken sowie in Big Bags ausgeliefert. Zudem geht Puderzucker als 10-Kilogramm-Sackware oder in 1.200-Kilogramm-Containern an Weiterverarbeiter.

Bei der Zuckergewinnung entstehen in Plattling außerdem die wertvollen Nebenprodukte Futtermittel, Melasse und Carbokalk.

Südzucker    Südzucker    Gruppenfoto beim Besuch der Zuckerfabrik - Südzucker

                  

 

 

05.11.2014 Besuch: Audi Forum Ingolstadt

Audi Forum Ingolstadt       Audi Forum Ingolstadt

Wir wurden  aus nächster Nähe Zeugen, wie mit modernsten Fertigungsmethoden ein Automobil der Premiumklasse entsteht. Wir haben Wissenswertes über alle europäischen Audi Standorte und über das Stammwerk Ingolstadt erfahren. Im Presswerk spürten wir die Druckkraft der Umformwerkzeuge, im Karosseriebau erlebten wir das faszinierende Ballett der Schweißroboter. Wir lernten Fügetechniken kennen und wurden Zeugen einer "Hochzeit" – wenn in der Endmontage Antriebsplattform und Karosserie zusammengefügt werden. Bei den Stationen des Prüfbereichs endete die Führung.

 

08.10.2014 Besuch der „High-Tech-Anlagen“ in Niederbayern

THD Präsident Prof. Dr. Peter Sperber erklärte uns, das der Technologiecampus Teisnach ein wichtiger Kooperationspartner für die optische Industrie ist. 

Eine Kernkompetenz der THD Deggendorf liegt in der Beantwortung von Fragestellungen rund um die Fertigung und Messtechnik für optische Bauteile. Neben den Standardoptiken mit bis zu 6 Zoll im Durchmesser können seit Januar 2013 auch größere Bauteile hergestellt werden. Ein Bearbeitungszentrum für die Astro-Optik wurde in Betrieb gestellt.
Mit Hilfe der UPG2000 können optische Flächen mit bis zu 2 Meter Durchmesser hergestellt und vermessen werden. Diese Fertigungstechnologie ermöglicht den Einstieg in den Markt der Systemlieferanten für Weltraumteleskope.

  Technologiecampus Teisnach E-Wald Auto Technologiecampus Teisnach  
       
Herr Dr. Thomas Klügel (Bundesamt für Kartographie und Geodaesie) führte uns durch das Geodätisches Observatorium Wettzell
Am Geodätischen Observatorium Wettzell im Bayerischen Wald haben wir Messtechniken an einem Ort vereint. Dadurch können Ergebnisse der verschiedenen Techniken vergleichen werden. Lokale Messsysteme liefern dabei zusätzliche Informationen.
Geodäten vermessen die Figur der Erde und ihre Lage im Raum. Allerdings nicht mehr mit Senklot und Messlatte. Heute liefern die geodätischen Raumverfahren mit ihrem Blick in den Weltraum Informationen zu Kontinentalverschiebung und Erdrotation.
   

 

 

Bavaria Filmstadt16.08.2014  VIP Tour in die Bavaria Filmstadt "Klappe und Aktion"

Bavaria FilmstadtWir wollten einmal an den Drehorten berühmter Kinofilme stehen und erfahren, mit welchen Tricks die Macher von Film und Fernsehen arbeiten.

Im "Bullyversum" erlebten wir sämtliche Stationen des Schauspieler, Comedian, Regisseur und Filmproduzenten Michael Bully Herbig.
Hier konnten einige Mitglieder im Filmstudio "(T) Raumschiff-Surprise" direkt in einer Szene mitspielen und erfahren, wie die einzelnen Sequenzen
umgehend zusammen geschnitten werden.

Im 4 D Erlebniskino  nahmen wir an einer rasanten, atemberaubendne Snowboard-Verfolgungsjagd zum Thema "Lissi und der wilde Kaiser" teil.

An der Rezeption aus der Telenovela "Sturm der Liebe" durfte sich ein Mitglied als Rezeptionist mit einem "unliebsamen" Gast "vergnügen."
Im Nachbau des ARD Wetterstudios durften wir  moderieren und ausnahmsweise das Wetter selbst bestimmen.

Während der Kulissenführung sahen wir u.a. das Original-Innenmodel des U-Bootes aus dem Kinoklassiker "Das Boot" und die Kulisse der Münchner Residenz aus
dem Film "Ludwig II"; das Gallische Dorf und die Römische Arena aus dem Kinofilm "Asterix und Obelix."


Bavaria Filmstadt Bavaria Filmstadt Bavaria Filmstadt Bavaria Filmstadt

 

 

 

16.07.2014 Betriebsbesichtigung und Probefahrten der Modelle Mercedes und KIA im  Autohaus Hirschvogel

Die Mitglieder wurden über folgende Themenbereiche ausführlich informiert:

- Steuerrechtliche Grundlagen und wichtige Abgrenzungen (Referent: Steuerberater Tobias Weinberger)

- Welche Gestaltungen sind sinnvoll? ( Referent: Steuerberater Hubert Gernoth)

- Wie setze ich die Gestaltungen rechtlich wirksam in die Praxis um? ( Referent: Rechtsanwalt Christian Gernoth)

Anschließend erfolgte noch eine Betriebsbesichtung des Autohauses Hirschvogel durch den Centerleiter, Harald Vollmer.
Dieser teilte uns mit, dass derzeit 56 Mitarbeiter in Irlwiesen beschäftigt sind und für Frühjahr 2015 ein Erweiterungsbau im Bereich Nutzfahrzeuge geplant ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

09.07.2014 Abschlussfeier Sommer 2014 der Kaufm. Berufsschule mit Preisverleihung
unter dem Titel "Abschied und Zukunft"


Frau Christine Eder gratulierte der Preisträgerin, Frau Tanja Kopp (Note 1,14), sehr herzlich zu dieser hervorragenden Leistung.

 

 

 

04.05.2014 Europa-Gipfel auf Schloss Fürstenstein unter dem Motto: Europäische Frauenpower

Der "Europa-Gipfel" ist eine "Kommunikationsbörse" mit Repräsentanten der Wirtschaft, Politik und des gesamten öffentlichen Lebens zum europäischen Geschehen. Dieses Mal gab es Berichte zum europäischen Einigungsprozess aus Sicht der Botschafterinnen Österreichs in Kroatien, Bulgariens in der Schweiz sowie ehemalige Botschafterin Georgiens in Deutschland.

Europagipfel Europagipfel 2014 Europagipfel 2014

 

 

16./17.05.2014 Impressionen von der BDS-Landesverbandstagung in Würzburg

Die Tagung stand unter dem Motto: Gewinnen, Begeistern, Nutzen

 

Landesverbandstagung Würzburg Landesverbandstagung Würzburg
Landesverbandstagung Würzburg Landesverbandstagung Würzburg



 

26.03.2014 Herr Stadtbrandinspektor, Tim Röthenwöhrer führte durch das Feuerwehrhaus und Herr KBR Alois Schraufstetter hielt einen Vortrag über die "unterschätzte Brandgefahr im Betrieb".

Die Stadtfeuerwehr Deggendorf e.V. hat 110 Aktive und davon sind rund 80 Atemschutzträger. Es werden jedes Jahr ca. 400 – 600 Einsätze bewältigt und zusätzlich brandschutztechnische Unterweisungen durchgeführt. Viele Unternehmen unterschätzen die Brandgefährdung und die sehr schnelle Ausweitung eines "kleinen" Brandes.

Auch wenn die Feuerwehr schnell da ist, kann sich bereits ein kleiner Entstehungsbrand zu einem großen Feuer ausgebreitet haben, wie bei den Live-Vorführungen demonstriert wurde:

Fettexplosion Gasflaschenbrand (grillen)
Gasflasche umgefallen und brennt
Zerknall von Spraydosen und Airbag-Zerknall

Besuch Stadtfeuerwehr Deggendorf
Besuch Stadtfeuerwehr Deggendorf

 

 

13.02.2014 Mittelstandstag 2014 unter dem Motto: "Managementimpulse für familiengeführte Unternehmen".

Mittelstandstag 2014Der Mittelstandstag war ein informatives Treffen für die Unternehmer und Führungskräfte der mittelständischen Unternehmen. Bei der Veranstaltung gab es interessante Vorträge hochkarätiger Familienunternehmern der Region zum Thema "Unternehmensnachfolge":

- "Innovationskraft und Vorbildfunktion der Unternehmerfamilie"
Herr Karl Wißpeintner, Micro-Epsilon Messtechnik GmbH & Co.KG


- "Der Gründer, Herz und Seele des Unternehmens"
Herr Xaver A. Haas, Haas Group

- "Erfolgreiche Nachfolgeregelung"
Herr Johannes Helmberger, Franz-Anton Niedermayr Graphische Kunstanstalt GmbH & Co. KG

 

 

30.01.2014 Preisverleihung der Kaufmännischen Berufsschule

Mit diesen Worten wurden an die besten Absolventen/innen der Kaufm.
Berufsschule Winter 2013/2014 Preise der Wirtschaft verteilt.

Frau Christine Eder gratulierte Frau Julia Artmann sehr herzlich zu Ihrem Erfolg.

 


nach oben