Home
Kontakt
Datenschutz
Impressum
Aktuelles
Branchen

Archiv - 2001 / 2002 / 2003 / 2004 / 2005 / 2006 / 2007 / 2008 / 2009 / 2010 / 2011 / 2012 / 2013 / 2014 / 2015 / 2016 / 2017 / 2018 / 2019


 
 

Der BDS Deggendorf unternimmt vielfältige Aktivitäten.
Wenn Sie einmal nicht selbst dabei sein können, vermittelt Ihnen dieses Archiv einen Eindruck von unseren Veranstaltungen.
Wenn Sie Beiträge mit Bildern lesen, können Sie die Fotos auch anklicken. So bekommen Sie die volle Größe.
Viel Spaß beim Lesen!
Wenn Sie künftig auch eingeladen werden möchten, können Sie natürlich Mitglied bei uns werden.
Hier kommen Sie zur Anmeldung.

2003

05.11.03 Selbständige im Landtag
Unter Leitung von Christine Eder, Vorsitzende des Bundes der Selbstständigen in Deggendorf, hat eine Gruppe von 35 Personen den Bayerischen Landtag besucht. Dort gab ihnen MdL Bernd Sibler einen ersten Einblick in die Arbeit des Bayerischen Parlamentes. Zunächst wurden die Selbst-Ständigen mit einem Film in die Arbeit des Landtages eingeführt. Anschließend konnte man die architektonischen Besonderheiten des Maximillaneums genauer bestaunen. Am Nachmittag stand dann ein Besuch der Bayerischen Staatskanzlei auf dem Programm, wo mit Spitzenbeamten über die wirtschaftliche Lage diskutiert wurde.

15.10.03 In die Tiefen des neuen elypso eingeweiht
Danubia Kom lud BDS zu Besichtigung ein - Besonders Naturbadeteich begeisterte

Durch eine Einladung des regionalen Netzbetreibers Danubia Kom konnte Christine Eder mit ihren Mitgliedern vom Bund der Selbständigen am vergangenen Mittwoch die Tiefen des "elypso" erkunden. Das große Interesse bei der Anmeldung machte vorab schon die Organisation von mehreren Gruppen notwendig, um den 55 Gästen eine informative Führung bieten zu können.
Erläuterungen zu den verschiedenen Bereichen gaben Stefan Hilse» Betriebsleiter des elypso, Hans Gollwitzer, Bauleiter des Projekts, sowie Herr Hammerbacher, technischer Leiter der Stadtwerke Deggendorf, der als Vertreter des Bauherrn für die dritte Gruppe zuständig war.
Besonders begeistert waren die Besucher vom Naturbadeteich, der in der Außenanlage der Saunawelt angelegt ist. Ein naturnahes Badegewässer in dieser Größe gibt es in Deutschland kein zweites Mal. Sehr interessiert verfolgten die Besucher die Ausführungen des Bauleiters über die Entstehung des Teiches und wie das Gewässer seine eigene Biologie aufrecht halt. Die nebenstehende Kelo-Sauna, die im Norden Finnlands zusammengebaut und per Baukastensystem nach Deggendorf transportiert wurde, gefiel den Saunafreunden. Es kamen sogar schon Anfragen, ob der Verein das Häuschen privat anmieten kann, was jedoch nicht möglich ist, da die ganze Sauna allen Gästen zugänglich sein muss. Auch der „elypsojumper", eine Wasser-Sprungschanze beeindruckte die Mitglieder des BDS. Das elypso ist das erste Bad, das diese Weltneuheit in Betrieb nimmt, ein Prototyp steht lediglich beim Hersteller der Rutsche in der Schweiz. Vom rund zwölf Meter hohen Schanzenturm rutscht man über eine s-förmige Rutschbahn, gleitet nach einer sechs bis acht Meter langen Flugphase auf einem gespannten Tuch entlang und landet schließlich in einem niedrigen Becken. Befürchtungen über die mangelnde Sicherheit bei der erstmaligen Inbetriebnahme des Jumpers wurden dahingehend zurückgewiesen, dass die ganze Anlage vom TÜV abgenonunen wird. Ob sich dennoch alle BDS-Mitglieder auf die Rutsche wagen, bleibt fraglich.
Nach einer sehr ausführlichen zweistündigen Führung freuten sich alle über eine stärkende Brotzeit, zu der die Danubia Kom einlud.

03.09.03 Besuch des Kernkraftwerkes Isar II

Deggendorf/Ohu (dz). 25 Mitglieder des Bundes der Selbständigen in Deggendorf haben das Kernkraftwerk Isar II in Ohu besichtigt. Magda Reiter informierte die Teilnehmer während eines Rundgangs auf dem Gelände über Funktionsweise und Aufgaben des Kernkraftwerkes. Unser Foto links zeigt die Besuchergruppe vor dem Kühlturm.

27.07.2003 Besuch der Thurn & Taxis Schloßfestspiele - Regensburg

Thurn und Taxis Schlossfestspielen, unter der Schirmherrschaft von Ihrer Durchlaucht Fürstin Maria
Gloria von Thurn und Taxis
.
In der traumhaften Kulisse des festlich illuminierten Innenhofes und in der zauberhaften
Atmosphäre der weitläufigen Parkanlagen des Fürstlichen Schlosses wurde dieses Open-Air-Festival zum kulturellen und gesellschaftlichen Sommerereignis dieses Jahres. Eine wahre Primadonna ist Lucia Aliberti: Die attraktive Sizilianerin , die immer wieder mit der Callas verglichen wurde, betörte durch ihren melancholischen Ton, ihre enorme stimmliche Virtuosität und ihre dramatische Leidenschaft. Sie singt an allen großen Opernhäusern, ob an Covent Garden, der New Yorker MET oder der Deutschen Oper Berlin.
Wir erlebten diesen Star der Opernszene, begleitet vom großen Orchester mit Musik von Donizetti, Bellini, Rossini und Verdi. In den Pausen dieser Galaabende öffnete sich der repräsentative Schlosspark zum Entspannen und Genießen

07.07.2003 Besuch bei Danubia Kom Deggendorf
Möglichkeiten für die regionale Wirtschaft. Christine Eder vom Bund der Selbständigen und Manfred Elberweiser von der Mittelstandsunion statteten vor kurzem der Danuhia Kom einen Besuch ab. Bei diesem Treffen sprach man über die technischen Einrichtungen der Danubia Kom und die Möglichkeiten, der ansäßigen Wirtschaft imm Großraum Deggendorf-Plattling durch das regionale Telefonnetz Vorteile zu verschaffen. Vor Ort machte man sich auch gleich ein Bild von den technischen Einrichtungen der Danubia Kom, die vom Technischen Leiter Siegfried Riesinger erklärt wurden. Mil dem Geschäftsführer Peter Dengel wurde ein regionales Tarifmodul zur Stärkung der Unternehmen diskutiert. Für September ist ein weiteres Gespräch vereinbart worden.


02.07.2003 Besichtigung des ITC Deggendorf mit Vorstellung von neuen Unternehmen

Dem Innovations- und Technologie-Campus (ITC) hat der Deggendorfer Bund der Selbständigen (BDS), einen Besuch abgestattet. ITC-Geschäftsführer Jürgen Seissler Dr. Franz Wagner von der GFH und Frank Fellermeier von der Music Support Group führten Vorsitzende Christine Eder und etwa 40 Mitglieder des BDS durch ihre Betriebe. Sie vermittelten den Besuchern, dass die Phi-losophie des ITC auf Flexibilität und Offen-heit für Neues basiert. Mit dem Aufbau des Campus sei ein wichtiger Schritt in die Siche-rung der Wirtschaft in der Region Deggendorf vollzogen worden.

 

24.06.2003 "AUSBILDEN IN BAYERN - UNSERE ZUKUNFT"

Christine Eder im Gespräch mit dem Bayr. Ministerpräsidenten Dr. Edmund Stoiber im Antiquarium der Residenz München am 24.06.2003

 

Juni `03 Würzburg informiert sich

Bevor die Pläne für das neue Einkaufszentrum "Würzburg-Arcaden" durch die Firma mfi in Würzburg umgesetzt wrden, wollten sich die Mitglieder vom Bund der Selbständigen und einige Stadträte aus Würzburg in Deggendorf informieren. Nach einem Infogang durchs Degg´s, Stadtplatz und Altstadt mit Christine Eder (Bild Mitte) traf man sich zum Info-Gespräch mit den Vorstands-Mitgliedern Prof. Dr. Herbert Kittl und Hans Scherl im NH-Hotel. Kurt Meier stellte die Arbeit der Wirtschaftsförderung vor. Der Vorsitzende des BDS Würzburg Eckart Vogel lobte die unkomplizierte Art der Gespräche auch mit der Stadt Deggendorf.

 


21.05.03 Ganz schön groß: Glas Klein - Bund der Selbständigen besichtigte Deggendorfer Traditionsuntemehmen

Der Bund der Selbständigen bzw. dessen Mitglieder gucken gern über den Zaun - und hinter die Kulissen regional erfolgreicher Unternehmen wie es Glas Klein in Deggendorf ist. Dank einer Einladung von Inhaber Gerhard Klein wurde die traditionsreiche Firma an der Mettener Str. für eine Abordnung des BDS-Kreises Deggendorf unlängst zum "gläsernen Betrieb".
"Das Unternehmen wurde 1948 von Glasermeister Gerhard Klein, Vater des heutigen Firmeninhabers gegründet. Die Qualitätsfertigung von Fenstern, Haustüren und Isolierglas erfolgt bei Glas Klein unter Einsatz modernster, computergesteuerter Maschinentechnik verbunden mit handwerklichem Können", hatte BDS-Vorsitzende Christine Eder potentiellen Besichtigungsteilnehmem in ihrer Einladung mitgeteilt. Strengste Qualitätskontrollen sowie die regelmäßige Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter seien Trumpf...
Wer es genauer wissen wollte, ward von der rührigen Vorsitzenden auf die Homepage des Unternehmens verwiesen.
Derart vorinformiert hatten die Teilnehmer bei der Betriebsführung durch Gerhard Klein sen. und Prokurist Max Perl keinerlei Mühe, den Durchblick zu behalten; Bilderrahmen, Spiegel oder Wintergärten, Fenster- oder Isolierglas - der Unterschied, das hatten am Ende alle begriffen, ist fein und keineswegs klein!
Den Wissenshunger der Selbständigen konnte indes auch die anschließende Brotzeit nicht stillen. Bereits am 2. Juli gehen die BDSler wieder auf Tour: Ziel ist der ITC Deggendorf, wo sich den Gästen eine Reihe neuer Un-ternehmen vorstellen.

Das Traditionsunternehmen Glas Klein hat seine Pforten für den Bund der Selbständigen geöffnet und zu einer Betriebsführung eingeladen. Geschäftsinhaber Gerhard Klein sen. (Mitte) und Prokurist Max Perl (re.) führten in zwei Gruppen durch das Betriebsgelände. Fasziniert begutachteten die Gäste die mittlerweile vollautomatisierten Fertigungsmaschinen. Bei Michael Winner (li.) mussten dann aber doch noch alle mit anpacken: Christine Eder, Vorsitzende des Bunds der Selbständigen, nahm es mit Humor.

 

23.04.03 Selbständige im Kesselhaus

An die 60 Mitglieder des Bundes der Selbständigen haben die Bayernwald Früchteverwertung in Hengersberg unter die Lupe genommen. Auf Einladung von Firmenchef Jürgen Philipp, der die Gäste in der Kantine auch selbst verköstigte, lernten die Selbständigen die Produktionsabläufe der Bayernwald Früchteverwertung und der Bavaria Waldfrucht kennen.
Bei Rundgängen erfuhren die Selbständigen, angeführt von Vorsitzender Christine Eder alles Wissenswerte von der Maischerei und Entsaftung über Filtration und Abfüllung bis hin zum Versand. Die Bayernwald ist international tätig. Rund die Hälfte ihrer Produkte verkauft sie nach Angaben von Philipp im Ausland. Bayernwaldprodukte sind in fast allen Lebensmitteln enthallen, die irgendetwas mit Früchten zu tun haben: vom Joghurt bis hin zur Fruchtschokolade. Aber auch Spirituosen- und Kosmetikhersteller setzen auf die Konzentrate aus Hengersberg. Das Familienuntemehmen kann auf eine 80 Jahre lange Erfahrung im Verarbeiten und Haltbarmachen von Fruchtprodukten bauen.

 

02.04.03 Bund der Selbständigen: Vorzeige-Ortsverband Deggendorf
Landesvorsitzender der Vereinigung zu Gast in Deggendorf- Gespräch mit OBin Anna Eder
Der Bund der Selbständigen (BDS) zu Besuch im Rathaus: Anlässlich des Besuches von Landespräsident Herrn Prof. Dr. Wickenhäuser empfing Oberbürgermeisterin Anna Eder die Delegation der Unternehmer mit ihrer Ortsvorsitzenden Christine Eder unlängst zu einem Gespräch in ihrem Büro.
Prof. Wickenhäuser wies dabei auf die große Bedeutung der guten Zusammenarbeit zwischen Rathaus, Verwaltung und dem derzeit 270 Mitglieder zählenden Ortsverband hin.
Wie er herausstellte, sei der Bund der Selbständigen in 500 Kommunen Bayerns vertreten, aber nur in wenigen so aktiv wie in Deggendorf. Gerade Selbständige, kleine und mittlere Unternehmen würden einen wesentlichen Stabilitätsfaktor in wirtschaftlich schwierigen Zeiten darstellen. "Wir sind überzeugt, dass Deggendorf durch die jahrelange gute Zusammenarbeit auch für die bevorstehenden schwierigen Zeiten gut gerüstet ist!"
Oberbürgermeisterin Anna Eder verwies daraufhin auf die Probleme von Jugendlichen bei der Suche nach Ausbildungsstellen hin. Auch in dieser Frage stehe Christine Eder als Vorsitzende des Deggendorfer Bundes der Selbständigen als aktiver und kreativer Partner für eine wirkungsvolle Zusammenarbeit zur Verfügung.

 

02.04.03 "Wer finanziert den Mittelstand"

Unternehmer werden ist nicht schwer - Unternehmer bleiben um so mehr!
Erst recht in Zeiten wie diesen, wo die schwache Konjunktur immer mehr mittelständische Betriebe in die Insolvenz zwingt. Der Bund der Selbstständigen, Kreisgruppe Deggendorf, unter seiner Vorsitzenden Christine Eder hatte deshalb zu einem Abendseminar mit erfahrenen Fachleuten an die Fachhochschule Deggendorf geladen. Das Thema ein Dauerbrenner: „Wer finanziert künftig den Mittelstand?! ,
Vor rund 150 Zuhörern informierten die drei Referenten Professor Dr. Herbert Kittl, Wirtschaftsprüfer/Steuerberater und zugleich Stellvertreter von Christine Eder, Franz Ecker aus Griesbach, und Rating-Analyst Thomas Ecker unter anderen über die Anforderungen, die ein Unternehmer erfüllen muss, um Fremdkapital von der Bank zu erhalten, über den Beitrag des Steuerberaters im Zusammenhang mit Rating, Handelsbilanz und Steuerbilanz sowie die professionelle Aufbereitung von Geschäftszahlen. Darüber hinaus wurden Begriffe wie Finanz-Controlling und -Reporting erläutert.

22.02.03 Besuch der Swarovski - Kristallwelten
Herr Mag. Andreas Brix führte die Gruppe der Selbständigen durch die Swarovski Kristallwelten.

Aus dem Raum dringt leiser Gesang , wird immer lauter, vermischt sich mit dem Tosen eines sturmgepeitschten Meeres . Bilder von mächtigen Wogen erscheinen. Da tritt eine Elfe in das Halbdunkel des 'Riesen' und beginnt zu tanzen . Jäh wirft sie in einer anmutigen Geste ihre Arme in die Höhe - ein sphärisches Licht flammt auf und lässt ihr mit unzähligen Kristallen besetztes Kleid in einem zauberhaften Glanz erstrahlen. Da beruhigt sich allmählich die See, die dunklen Mächte scheinen besiegt . Plötzlich ein Donnerschlag und es verstummen die Klänge, erlöschen die Bilder, verglüht der unwirkliche Schein, entschwindet das feenhafte Wesen - war es ein Traum ? Nicht doch - auf dem Boden funkeln Kristalle , gleichsam als Beweis für das soeben Geschehene .
Mit diesem phantastischen Szenario , welches dem isländischen Volksmärchen 'Der Kristallpalast in Glerhallavík' nachempfunden ist, entführen die Swarovski Kristallwelten im Rahmen ihres Winterfestivals 'Nord-Licht-Zauber' den Besucher in die faszinierende Welt Islands.

 

19.02.03 Betriebsbesichtigung bei der TWD Gruppe

   
Über die aktuellen Produktionstechniken bei den Textilwerken Deggendorf informierte sich der Bund der Selbständigen im Rahmen einer Werksführung durch Dipl.-Ing. (PH) Uwe Kolb. Erinnert wurde dabei auch an den Gründer der TWD, Heinrich Kunert, der seinerzeit das große Potential synthetischer Garne erkannt und Deggendorf als Standort für eine Synthetik-Spinnerei ausgewählt hatte.
nach oben