Home
Kontakt
Datenschutz
Impressum
Aktuelles
Branchen

Archiv - 2001 / 2002 / 2003 / 2004 / 2005 / 2006 / 2007 / 2008 / 2009 / 2010 / 2011 / 2012 / 2013 / 2014 / 2015 / 2016 / 2017 / 2018 / 2019 / 2021 /


 
 

Der BDS Deggendorf unternimmt vielfältige Aktivitäten.
Wenn Sie einmal nicht selbst dabei sein können, vermittelt Ihnen dieses Archiv einen Eindruck von unseren Veranstaltungen.
Wenn Sie Beiträge mit Bildern lesen, können Sie die Fotos auch anklicken. So bekommen Sie die volle Größe.
Viel Spaß beim Lesen!
Wenn Sie künftig auch eingeladen werden möchten, können Sie natürlich Mitglied bei uns werden.
Hier kommen Sie zur Anmeldung.

2021

10.08.2021 Besichtigung der Militärischen Radar- und Funkstation auf dem Arber

Unter dem Motto „Luftraumüberwachung als Beitrag zu Frieden und Sicherheit in Europa“ machten wir uns bei bestem Wetter auf den Weg in den Bayerischen Wald.
Ziel war die „Militärische Radar- und Funkstation Großer Arber“! Unser Programm kombinierte landschaftliche mit technischen Highlights.
Es war die erste Besichtigung 2021 unter Corona-Bedingungen, d.h. Maskenpflicht und Abstandsregeln in Innenräumen mussten stets beachtet werden.

Besichtigung der Militärischen Radar- und Funkstation auf dem Arber   Besichtigung der Militärischen Radar- und Funkstation auf dem Arber

Nach Ankunft bei der Talstation „Großer Arber“ der Fürstlich Hohenzollerschen Arber Bergbahn ging es mit der 6er-Gondelbahn - und bei atemberaubender Fernsicht über den Bayerwald - zur 1400 Meter hoch gelegenen Bergstation mit der Eisensteiner Hüttn. Dort begrüßte der Technische Offizier Herr Hauptmann Matthias Gille die Besucher*innen und begleitete sie zum militärischen Bereich. Mit einem unterirdischen Lift ging es weiter zu den bereits aus der Ferne auf dem Arber sichtbaren witterungsbeständigen Radarkuppeln (sog. Radome), in welchen sich die Radargeräte befinden.
Wie Hauptmann Gille in seiner anschließenden Powerpoint-Präsentation erklärte, unterhält und betreibt die Bundeswehr die „Militärische Radar- und Funkstation Großer Arber“ zur Luftraumüberwachung über Deutschland und dem NATO-Bündnisgebiet als hoheitliche Aufgabe. Hier ist das Primärradargerät Typ RRP 117 (Radar, englisch: „radio detection and ranging“, deutsch „funkgestützte Ortung und Abstandsmessung“) der Firma Lockheed Martin im Dauerbetrieb, d. h. es wird rund um die Uhr von militärischem und zivilem Personal eingesetzt. Zusätzlich werden ein Sekundärradargerät von der Firma Airbus und mehrere Flugfunkgeräte genutzt. All das beeindruckte uns natürlich sehr und die Gastgeber von der Bundeswehr mussten zahlreiche Fragen beantworten und taten dies sehr geduldig und hochkompetent!
Obwohl den Angehörigen unseres Kreisverbandes der Bayerische Wald durchaus vertraut und die Bundeswehr ein bekannt wichtiger Auftraggeber für die mittelständische Wirtschaft ist: So unmittelbar hatten die meisten Mitglieder noch nie erleben können, wie ein wichtiger Beitrag zur Friedensicherung am Großen Arber geleistet wird!

Besichtigung der Militärischen Radar- und Funkstation auf dem Arber   Besichtigung der Militärischen Radar- und Funkstation auf dem Arber

Der Abstieg (342 Höhenmeter) zur Talstation erfolgte wahlweise mit der Gondel oder zu Fuß.
Aber damit war der Ausflug auf den höchsten Berg des Bayerischen Waldes noch nicht zu Ende!

Zum Abschluss des Programms – und als Kontrast – kehrten wir noch im Brauereigasthof „Falter“ in Regen ein und stärkten uns in angenehmen Ambiente bei sehr guten Speisen, Getränken und Service!
Der Dienstellenleiter des Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Bogen Oberregierungsrat Alfons Lermer, in dessen Zuständigkeitsbereich der Große Arber fällt und der Personalratsvorsitzende
des BwDLZ Bogen Josef Bauer waren erfreulicherweise ebenfalls mitgekommen, um dem anhaltenden Informationsbedürfnis der begeisterten Besucher*innen noch lange Rede und Antwort zu stehen…

 

nach oben